Stadt Roth (Druckversion)
Autor: Guido Schmid

Besuch vom Schlossgespenst

Schlossgespenst Johann besucht den AWO-Kindergarten Waldwichtel

""

Schlossgespenst Johann führt normalerweise Kindergartenkinder durch sein Schloss Ratibor. Im Rahmen der Sonderausstellung „Kinder, Kegel, Klapperstorch – Kindheit in Roth“ hat er ihnen außerdem gezeigt, wie und mit was Kinder früher gespielt haben. Die Vorschulkinder (Weltentdecker) des AWO-Kindergartens Waldwichtel haben sich nun etwas Besonderes ausgedacht: Sie haben Johann in ihre Kita eingeladen, um ihm ihre Lieblingsspielsachen von heute zu präsentieren.

Manche Spielzeuge, die die Kinder mitgebracht haben, gab es auch früher schon: Puppen, Kreisel (heute in Form von Beyblades), Bausteine, Spiele und Kuscheltiere waren auch vor 100 Jahren im Einsatz. Schlossgespenst Johann durfte aber auch völlig Unbekanntes bestaunen: Eine Maus, die dem Vorredner alles nachspricht, eine Dinosaurierfigur, Playmobil, Barbies, Lego und ein Spiel mit einem schnappenden Krokodil.

Der wichtigste Unterschied für die Weltentdecker: „Wir dürfen heute spielen, weil es uns Spaß macht. Früher haben die Kinder mit Spielzeugsoldaten oder Puppenstuben gespielt, um für das spätere Leben zu lernen.“ Mit Spaß im Vordergrund lernen auch die heutigen Kindergartenkinder eine Menge: zum Beispiel, dass Kinder früher anders gelebt haben als heute.

Artikel vom 13.12.2018
http://www.schloss-ratibor.de/index.php?id=384