Neuigkeiten: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Dummy
Dummy

Hauptbereich

Neuigkeiten
Autor: Guido Schmid

Neuerscheinung

""
Foto : privat (oh) / / wirecenter am

Hans Pühn: Aus dem Leben eines Besessenen: Werner Hoffmann und sein grenzenloser Einsatz als Theaterakteur

Proben per Telefon oder im Wohnstift, Theater in der Kirche und im Museum, Weltstars und lokale Größen gemeinsam auf der Bühne, Oper und Schauspiel als stimmige Synthese, leichte Muse und schwere Kost im flotten Wechsel: Unkonventionelle Lösungen und eine außergewöhnliche Themenvielfalt prägen Werner Hoffmanns Theater "Die Bühne", in dem sich die Eigenproduktionen wie ein roter Faden durch den Spielplan ziehen. Seit über 30 Jahren beziehungsweise seit der ehemalige Marketingdirektor Hoffmann in Rente ging, um sich wieder der Kunst zuzuwenden, ist die Bühne eine feste Größe in der fränkischen Kulturlandschaft. Eine Bühne, die sich unter anderem  den Kampf gegen die Verbrechen an der Menschlichkeit zum Ziel gesetzt hat.

Der einstige jugendliche Liebhaber am Nürnberger Stadttheater bringt seine Auffassung von einem aussagekräftigen Theater nicht nur zu Papier, sondern organisiert, inszeniert und vermarktet seine Stücke auch selbst. Über 200 Aufführungen mit weit über 100.000 Besuchern verzeichnet die Statistik für drei Jahrzehnte Theater „Die Bühne“. Die jetzt erschienene Biografie von Werner Hoffmann jedenfalls ist ein hochinteressantes Stück Zeitgeschichte.

"Die Biografie von Intendant Werner Hoffmann erinnert nicht zuletzt dank der historischen Fotos in diesem sehr lesenswerten Buch an (Theater-)Zeiten, in denen die meisten Künstler finanziell keine großen Sprünge machen konnten." (aus dem Grußwort von Ralph Edelhäußer)

Erschienen im Eigenverlag der Stadt Roth, für 17,80 Euro im lokalen Buchhandel oder im Museum Schloss Ratibor erhältlich.

 

 

Artikel vom 10.04.2020