Puppenstube: Stadt Roth

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Dummy
Dummy

Hauptbereich

Puppenstube

Lebenswelt en miniature

Zu den reizvollsten Ausstellungsstücken im Museum Schloss Ratibor gehören mit Sicherheit die verschiedenen Puppenstuben. Von ganz besonderer Qualität ist ein Ensemble aus drei zusammengehörigen Räumen; Schlafzimmer, Salon und die Küche. Das Spielzeug entstand um das Jahr 1885 und entstammt einem wohlhabenden Haushalt.

Puppenstuben sind ein typisches Mädchenspielzeug und die pädagogische Absicht war natürlich auch, dass die Mädchen durch das Nachahmen der alltäglichen Verrichtungen der Mutter in ihre zukünftige Rolle als Hausfrau und Mutter eingeführt werden sollten.

Was den besonderen Reiz dieser Abbildungen der Wohnwelt im Kleinen ausmacht, ist der fast schon unglaubliche Detailreichtum. Alle nur denkbaren Ausstattungstücke, Möbel und Gerätschaften sind vorhanden und werden wie auf einer verkleinerten Theaterbühne ausgebreitet.

Da sich aus der Entstehungszeit unserer Puppenküche naturgemäß keine eingerichteten originale Küchen erhalten haben, sind die Puppenstuben auch wichtige Zeugnisse für das Aussehen der zeitgenössischen Häuser.

In der Puppenküche im Rother Museum finden sich Kochgeräte aus Kupfer, Geschirrteile aus feinem Porzellan und Zinn sowie eine Vielzahl weiterer Küchenutensilien. Das gesamte Ensemble spiegelt so die Wohnung einer gut situierten bürgerlichen Familie der Gründerzeit wider.

""
""
""
""
""
""
""
""
""