Stadt Roth (Druckversion)
Autor: Anne Rossius

Saisonstart 2022

ROTH – Bei herrlichstem Sonnenschein startete das Museum Schloss Ratibor am 1. März in die Saison 2022. Ab sofort ist das Museum wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Bereits jetzt dürfen sich die Gäste auf die erste Sonderausstellung freuen. Zum Auftakt der Saison präsentiert das Museum ab 25. März unter dem Titel „Lebensräume“ Gemälde und Objekte von Ulrike Donié. Wie kaum eine andere Künstlerin taucht sie in ihren Werken in das kollektive Unterbewusstsein und gibt den dort schlummernden oder auch lauernden Wahrnehmungen und Empfindungen eine Form. Es entstehen archetypische Bilder von Grunderfahrungen und Ängsten.

Im ehemaligen Jagdschloss des Markgrafen von Brandenburg-Ansbach erwartet die Gäste ein Rundgang durch die Wohn- und Repräsentationsräume der früheren Besitzer, der Industriellenfamilie von Stieber, aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, eines der wenigen vollständig erhaltenen Beispiele historischer Wohnkultur in Bayern. Im zweiten Geschoss befindet sich das eigentliche Museum. In zwölf Räumen werden Zeugnisse zur Geschichte und Kultur der Stadt und des Landkreises Roth gezeigt.

Für den Besuch des Museums ist ein 3G-Nachweis erforderlich, somit haben vollständig Geimpfte, Genesene und Getestete (Schnelltest gilt 24 Stunden, PCR-Test 48 Stunden) Zutritt. Schüler*innen bis 18 Jahre gelten als getestet. Für Kinder bis zum 6. Geburtstag ist kein Nachweis nötig. Es gilt FFP2-Maskenpflicht im gesamten Museum. Der Eintritt kostet 3 Euro pro Person, ermäßigt 1 Euro (Studenten, Schüler, Schwerbehinderte, Gruppen mit mehr als 25 Personen).

Artikel vom 14.02.2022
http://www.schloss-ratibor.de//de/aktuelles/neuigkeiten